Kategorien
...erzählt

Geschichten meines Großvaters: Recht und Gerechtigkeit

Eine Parabel

Justizia: Keine Schönheit

Eines Tages kam ich empört zu meinem Großvater, weil ein Mörder vor Gericht freigesprochen wurde, obwohl er eindeutig schuldig war.
„Das ist keine Gerechtigkeit, das darf nicht sein,“ sprach ich mit der zweifelsfreien Überzeugung der Jugend.
„Du hast recht“, sagte er, „das ist keine Gerechtigkeit, das ist Recht“, und er erklärte mir den Unterschied.
„Recht und Gerechtigkeit sind zwei Schwestern. Die eine, sie trägt den Namen Gerechtigkeit, ist eine verführerische Schönheit. Die begehrenswerteste Frau, das Du Dir vorstellen kannst. Einmal mit ihr zu schlafen, ist das größte Glück, keine Frau kommt ihr gleich. Bist Du aber in ihre Fänge geraten, dann steigt der Preis für die Erfüllung Deiner Sehnsucht. Erst verlangt sie, dass Du auf die Knie gehen musst, später musst Du Dich erst geißeln, bevor Du sie küssen darfst. Sie verlangt immer mehr, erst dann, so sagt sie, kann sie Dich erhören. Also beugst Du Dich, immer tiefer, bis Du im Staube kriechst und leidest wie ein Hund, denn das höchste Glück, ist ein Kuss von ihr.
Irgendwann aber wendet sie sich dem Nächsten zu und verspricht sich jenem.

Die andere Schwester, sie heißt Recht, ist nicht hässlich, aber auch nicht attraktiv. Sie ist zänkisch, aber eine gute Mutter für Deine Kinder. Mit ihr zu schlafen, hilft Dir, dass Du nicht jede Nacht wie ein Hund um die Häuser streunen musst. Sie kocht für Dich, wenn Du hungrig bist und sie setzt Dich vor die Tür, wenn Du ein falsches Wort sagst.
Insgesamt kannst Du sie ertragen, auch wenn sie manchmal unerträglich ist.
Recht ist eine langweilige Hausfrau, mit ihr kommst Du sicher nicht ins Paradies.
Gerechtigkeit dagegen ist eine launische Dirne, mit ihr kommst Du ganz sicher in die Hölle.

Eine Antwort auf „Geschichten meines Großvaters: Recht und Gerechtigkeit“

Der Dualismus und die Misogynie der Metapher lenken so sehr ab, dass ich Schwierigkeiten habe, mich dem eigentlichen Thema zu nähern, d.h. der Bedeutung der Unterscheidung zwischen Recht und Gerechtigkeit. Ich würde jedenfalls nicht mit Deinem Großvater bekannt sein wollen, zumindest nicht intim. Ich muss zugeben, dass ich mich oft gefragt habe, ob er vielleicht einen gewaltsamen Tod erlitten hat und ob das gerecht oder Recht gewesen wäre..

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.