Peter K. berichtet

Bemerkungen zum Krieg 4

Eine Bemerkungen zu offenen Briefen, Wendehälsen und meine hoffentlich unberechtigten Zweifel am Kriegsoptimismus der Ukraine ...

Die seltsamsten Menschen der Welt

Wer Interesse an einem der interessantesten wissenschaftlichen Bücher der Zeit hat, sollte einen Blick in diese Rezension wagen. ...

Ravenna

Ravenna ist die Stadt des Übergangs zwischen Spätantike und frühem Mittelalter, eine Zeit, die überraschende Ähnlichkeiten mit unserer Zeit aufweist. ...

Bemerkungen zum Krieg 3

Zwei kurze Überlegungen zum Krieg: "Lügen in Zeiten des Krieges" und
"Sauberer Krieg" ...

Bemerkungen zum Krieg 2

6.3.2022EuropaEs ist nicht schön, das sagen zu müssen, aber das Gefühl der Zusammengehörigkeit einer Nation wird oft erst durch äußere Bedrohungen hervorgerufen oder wenigstens verstärkt. In diesen Situationen bilden sich jene nationalen Mythen, durch die ein Nationalgefühl ensteht. Nun wird zum ersten Mal die Europäischen Union von außen bedroht. Vielleicht ist dies der Moment in ...

Bemerkungen zum Krieg 3

Einige kurze und persönliche Gedanken zu Putins Krieg. Es sind Überlegungen, keine Gewissheiten, das gilt vorallem für meine Prognosen: "Prognosen sind schwierig, besonders, wenn sie die Zukunft betreffen." (Max Planck zugeschrieben) ...

Herr K. und das Reisen

Dass Reisen eine Kunst ist, ist keine neue Erkenntnis, aber diese Kunst in Zeiten des Massentourismus zu erlernen, ist eine Herausforderung.
Herr K. berichtet über antizyklischen Reiseerfahrungen. ...

Herr K. sieht Ödipus

Eine Zuschauerkritik von Peter K. über die Ödipus Inszenierung in der Berliner Schaubühne mit Caroline Peters u.a. ...

Herr K. im Drei-Sterne-Restaurant

Waren Sie schon einmal in einem Drei-Sterne-Restaurant? Nein?Ich auch nicht, bis vor ein paar Tagen. Vorher war ich ein paar Mal in Ein-Sterne-Restaurants. Das waren nachhaltige Erfahrungen. Das erste Mal war 1989 in Paris, zusammen mit einem guten, 20 Jahre älteren Freund. Weil wir beide das erste Mal in Paris waren, entschlossen wir uns, in ...

Der alte, weiße Mann und die Hippster

Während der Renovierung unsere Wohnung waren wir im Exil in Berlin Mitte. Wir fühlten uns auf einem anderen Planeten! Selten habe ich mich so alt gefühlt! ...

Neapel sehen und staunen

Wenn man Neapel hört, dann denken viele an Mafia, Verbrechen, Morde, Diebstahl, Betrügereien, Berge von Abfall, chaotischer Verkehr, natürlich an den Vesuv und Pompeij. Manche denken auch an das Blutwunder des San Genaro, eines Märtyrers des 4. Jahrhunderts, dessen Blut in einer Ampulle aufbewahrt wird und das sich zweimal im Jahr verflüssigt, es sei denn ...

No post found

close

Tragen Sie sich in meinen Mail Verteiler ein und Sie werden informiert, wenn ein neuer Beitrag erscheint